Exceltools zum Downloaden

Das Excelhilfstool Verzeichnis- und Dateiscanner

Hier müsste ein Bild sein!
Zum Download!
Zum Toolmenü!

 

Was kann das Tool?

Es liest von einer Festplatte, bzw. einem Server alle Dateien mit Pfadangabe und Speicherplatz (wahlweise Byte, KByte oder MByte) aus und trägt die Daten in eine Ergebnisarbeitsmappe ein. Je nach Scan-Modus ist die Tabelle sehr umfangreich oder weiniger umfangreich. Der Voll-Scan-Modus liest zusätzlich das Datum der letzten Änderung und die Anzahl der Zeichen des Pfades und des Dateinamens aus.
Die Daten der Ergebnisarbeitsmappe sind nützlich, wenn zum Beispiel die Dateien und die Verzeichnisgliederung eines Servers analysiert werden sollen, da alle Excelwerkzeuge (Filter, Sortieren, Gliedern, Suchen, usw.) zur Verfügung stehen. Außerdem können die Daten zu Dokumentationszwecken gespeichert oder zum Beispiel in PowerPoint präsentiert werden.
Es stehen drei Scan-Modi zur Verfügung: Voll-Scan, Teil-Scan und Kurz-Scan. Grundsätzlich arbeiten alle Scans identisch. Der Unterschied der Scan-Modi liegt in der Ausgabe. Während Voll-Scan für jede Datei eine Zeile in der Excel-Tabelle belegt, addiert Teil-Scan sämtliche Dateien des letzten Unterverzeichnisses auf bevor eine Zeile in der Excel-Tabelle beschrieben wird. Dies hat den Vorteil, dass mit Teil-Scan wesentlich mehr Dateien gelesen werden können als mit Voll-Scan.
Mit Kurz-Scan wird nur für die erste Unterverzeichnisebene je Unterverzeichnis eine Zeile in Excel belegt, alle anderen Verzeichnisse mit ihren Dateien werden aufaddiert. Befinden sich in der Unterverzeichnisebene auch Dateien, so werden sie unter "Ohne Ordner" gesammelt. Diese Auswertung dient als Überblick.
Für den Voll-Scan- und den Teil-Scan-Modus gibt es die Möglichkeit, zusätzlich ein Analyseblatt zu erzeugen. Hier wird der Pfad in seinen Verzeichnisebenen aufgeteilt (jede Verzeichnisebene erhält eine Spalte). Das Tool setzt automatisch einen Autofilter mit dessen Hilfe das Ergebnis ausführlich untersucht werden kann. Außerdem können nicht benötigte Verzeichnisebenen einfach gelöscht werden. Die Gliederungstiefe der Verzeichnisebenen darf 35 (gleich 35 Spalten) nicht überschreiten.
Neu: Im Voll-Scan-Modus kann das Tool für die ersten 20.000 gescannten Dateien Hyperlinks zum Aufrufen erstellen. Damit lässt sich zum Beispiel eine Datei-Zugriffsliste erzeugen.
Mehr Informationen zum Tool befinden sich in der beiliegenden HTML-Hilfe VerzeichnisScannerV5.chm.
Zum Seitenanfang